Sportpark Inden – Aktueller Stand der Planung

Stand: 20.07.2022 |

Formalien sind endlich geklärt, jetzt kann es losgehen!

Der Sportpark Inden ist mehr als „nur“ der Neubau eines Kunstrasenplatzes auf dem ehemaligen Ascheplatz an der Merödgener Straße. Es ist vielmehr ein Entwicklungsprojekt für den Breitensport in der Gemeinde Inden und umfasst auch den Rasenplatz nebst Leichtathletikanlagen als auch perspektivisch die Einbindung der weiteren Sportanlagen am Standort.

Jedoch zieht sich der Ausbau des Sportparks Inden nunmehr seit mehreren Jahren hin. Langwierige Beantragungen von öffentlichen Geldern, komplizierte Abstimmungsprozesse mit den Beteiligten und nicht zuletzt die Auswirkungen der Flut im letzten Jahr haben immer wieder zu Verzögerungen geführt. Und gerade die Umplanungen zum Hochwasserschutz bedurften seitens des leitenden Planungsbüros einige Neuansätze. In der Folge wurde nun festgelegt, dass das gesamte Areal des heutigen Ascheplatzes um 80 cm hochgelegt wird. Daraus resultiert allerdings auch, dass alle umgebenden Flächen für Zuschauer sowie Anbauten wie bspw. die geplante Tribüne und die Cafeteria, auf ein neues Fundament gesetzt werden müssen. Keine leichte und vor allem keine günstige Angelegenheit, welche wir aber gewiss gemeinsam bewältigen werden.

Schlussendlich hat das beharrliche Arbeiten am Thema seitens aller Beteiligten aus Verwaltung, Politik und Vereinen im Juni endlich zur formellen Zusage seitens des Landes NRW in Form des Bewilligungsbescheids geführt. Mit knapp 4 monatiger Verzögerung zum ursprünglichen Zeitplan können nunmehr die nächsten Schritte angegangen werden. Hierzu gehört zunächst die Ausschreibung der Bautätigkeiten.

Zieltermin für die Eröffnung des Kunstrasenplatzes ist Ostern 2023. Leider ist aufgrund der Verzögerungen der eigentlich avisierte Termin zum Jahresbeginn 2023 nicht zu halten.

Neben dem Kunstrasenplatz planen wir aktuell auch die umliegenden Flächen im Sinne einer optimalen Gestaltung für Spieler, Zuschauer und externe Nutzer. Konkret ist die Planung für eine Cafeteria mit Sanitäranlagen und Küche bereits weit vorangeschritten. Auch hier können wir bzgl. der Finanzierung eine positive Nachricht vermelden. Durch das Förderprogramm Moderne Sportstätten des Landes NRW konnten wir knapp 90.000 Euro an Födermitteln gewinnen, um zumindest mit dem Rohbau beginnen zu können. Natürlich erst nach Fertigstellung des Untergrunds (siehe oben).

 

Wie man sich vermutlich vorstellen kann, wird die Fördersumme bei weitem nicht ausreichen, um insbesondere bei den aktuell sehr hohen Rohstoff- und Handwerkerkosten die zu erwartenden Kosten zu decken. Unterschiedliche Ansätze zur Einbindung von Sponsoren, Interessierten und Bürgern der Gemeinde werden aktuell ausgearbeitet. Wir hoffen, dass wir auf Ihre Unterstützung zählen können, um diese zukunftsweisende Infrastrukturmaßnahme für den Vereinssport in der Gemeinde Inden umsetzen zu können. Vielen Dank im Voraus. Wir informieren Sie zeitnah über unsere Webseite und über Facebook. Bei Fragen können Sie sich jederzeit bei und melden.

 

Bitte wendet Euch für weitere Informationen an sportpark@fcindenaltdorf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.